10-Tage-Wettervorhersage für Deutschland vom 21.09.2021

Offenbach - Am Donnerstag von Nordwesten Richtung Mitte ausbreitende dichte Bewölkung und nachfolgend Regen. Südlich des Mains nochmals ganztags viel Sonnenschein und trocken.

Unwetter Bilder und Fotos 21.09.2021
Am Donnerstag und Freitag im Norden unbeständig und windig, am Wochenende auch Wetterberuhigung. Insgesamt mild, bis warm. Zu Wochenbeginn voraussichtlich unbeständiger. (c) proplanta

Höchsttemperatur im Norden zwischen 16 und 19 Grad, in der Mitte und im Süden zwischen 19 und 22 Grad. In der Nordhälfte mäßiger bis frischer Westwind mit starken Böen, an der See Sturmböen, an der Nordsee exponiert schwere Sturmböen. In der Südhälfte nur schwacher bis mäßiger Wind.

In der Nacht zum Freitag Ausbreitung des Wolkenbandes von der Mitte südwärts bis etwa zur Donau, dabei im Norden und der Mitte allmählich schwächer werdende Niederschläge. Südlich der Donau teils klar und trocken, örtlich Nebel. Abkühlung auf 13 bis 7 Grad.

Am Freitag im Norden und in der Mitte weiterhin wolkig bis stark bewölkt, örtlich auch bedeckt, aber nur gebietsweise noch etwas Regen oder Nieselregen bei Höchstwerten zwischen 16 und 21 Grad. Im Südwesten und Süden teils sonnig, teils wolkig und trocken.

Höchstwerte dort 19 bis 23 Grad. Im Norden und Osten lebhafter Westwind, an den Küsten starke bis stürmische Böen, sonst nur schwacher bis mäßiger Wind.

In der Nacht zum Samstag im Norden und Nordosten viele Wolken, nach Süden zu teils klar, dort aber örtlich Nebel und Hochnebel. Tiefstwerte 13 bis 9 Grad im Norden, 11 bis 5 Grad im Süden.

Am Samstag in der Nordhälfte weiterhin bewölkt, aber meist trocken. In der Mitte und im Süden nach teils zögernder Nebelauflösung vielerorts sonnig oder nur locker bewölkt. Höchstwerte im Norden 17 bis 21 Grad, sonst 20 bis 24 Grad, bei längerem Nebel in einigen Flussniederungen Süddeutschlands kühler. Im Norden noch mäßiger Westwind, sonst meist schwachwindig.

Nachts im Norden wolkig, sonst teils klart, teils trüb durch Nebel oder Hochnebel. Tiefstwerte 13 bis 6 Grad, in einigen Mittelgebirgs- und Alpentälern kälter.

Am Sonntag nach teils zögernder Nebelauflösung teils sonnig, teils locker bewölkt, im Nordwesten mehr Wolken. Nachmittags und abends im Südwesten und an den Alpen einzelne Schauer und Gewitter. Höchstwerte zwischen 18 und 23 Grad, an den Küsten sowie bei längerem Nebel kühler. Schwacher bis mäßiger, im Norden auch frischer Südostwind.

Nachts im Westen und Süden bewölkt, einzelne Schauer, nach Nordosten zu gering bewölkt oder klar, örtlich Nebel. Tiefstwerte 13 bis 6 Grad.

Am Montag im Nordosten oft sonnig oder nur locker bewölkt und trocken. Sonst mehr Wolken und einzelne Schauer, vereinzelt auch Gewitter. Höchstwerte je nach Sonne 17 bis 22 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, meist aus Südost.

Nachts im Nordosten trocken, sonst wolkig mit einzelnen Schauern, Tiefstwerte 13 bis 7 Grad.

Trendprognose für Deutschland, von Dienstag, 28.09.2021 bis Donnerstag, 30.09.2021



Sehr unsichere Wetterentwicklung. Insgesamt Tendenz zu eher unbeständigem Wetter mit häufigeren, aber wohl nicht allzu ergiebigen Niederschlägen. Temperaturentwicklung praktisch unvorhersagbar.

Weitere Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland