Weiterhin ruhiges Herbstwetter mit milden Temperaturen

Frankfurt/Bochum - Das ruhige Herbstwetter setzt sich in Deutschland zunächst fort.

Ruhiges Herbstwetter
(c) proplanta

Es bleibt überwiegend trocken, häufig ist es neblig. Die Temperaturen steigen bis auf 17 Grad, wie der Wetterdienst Meteomedia am Sonntag mitteilte. Ab der Wochenmitte soll es unbeständiger werden.

Der Montag beginnt verbreitet mit Nebel und Hochnebel, nur in den höheren Lagen im Süden lässt sich am Morgen bereits die Sonne blicken. Vom Alpenvorland bis zum Schwarzwald und zum Hochrhein wird es auch in den Niederungen im Laufe des Vormittags zunehmend sonnig. Weiter nördlich bleibt es häufig bis zum Abend trüb, ab und zu kann es nieseln. Am Nachmittag ziehen auch im Südwesten wieder mehr Wolken auf, es bleibt aber größtenteils trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 8 bis 16 Grad, im Süden kann es etwas wärmer werden.

In der Nacht zum Dienstag breitet sich erneut Nebel und Hochnebel aus, stellenweise nieselt es etwas. Bei meist schwachem Wind kühlt die Luft auf 8 bis 3 Grad ab. Auch am Dienstag hält sich vor allem in der Nordhälfte längere Zeit Nebel und Hochnebel. Verbreitet bleibt es wiederum bis zum Abend trüb. Gelegentlich nieselt es etwas. In der Südhälfte kann sich - vor allem im Bergland - zeitweise die Sonne durchsetzen. Die Temperaturen steigen auf 9 bis 16 Grad.

Der Mittwoch beginnt ebenfalls weit verbreitet mit Nebel oder dichten Wolken. Vor allem im Westen und in der Mitte regnet es manchmal. Am Nachmittag wird es von Sachsen bis Süddeutschland zunehmend sonniger. Die Temperaturen erreichen 10 bis 17 Grad. Am mildesten wird es im Südosten. In der Nordhälfte frischt der Wind aus Nordost bis Südost auf. (dpa)


Weitere Details finden Sie unter www.profi-wetter.de bzw. www.Wetter.net.


 



© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland