Wetter: Es wird zunehmend wärmer

Offenbach - Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf in der gesamten Nordhälfte meist viele Wolken, später auch kurze heitere Abschnitte.

Agrarwetter 10.08.2021
Unter Hochdruckeinfluss wird es zunehmend wärmer. (c) proplanta

Dabei von Westen und Nordwesten ausgreifende Schauer, teils auch schauerartiger Regen, im Verlauf auch kurze Gewitter. Südlich des Mains meist trocken, nur unmittelbar an den Alpen geringe Gewitterneigung. Besonders von Baden bis nach Niederbayern länger sonnig. Höchstwerte in der Nordhälfte 19 bis 24 Grad, in der Südhälfte 24 bis 28 Grad. Schwacher bis mäßiger, in der Nordhälfte gelegentlich stark böig auffrischender Südwestwind.

In der Nacht zum Mittwoch anfangs in der Nordhälfte noch Schauer und kurze Gewitter, nachlassend. Sonst aufgelockert und weitgehend niederschlagsfrei. Tiefstwerte 15 bis 9 Grad, an der See etwas milder.

Am Mittwoch nördlich der Mittelgebirge zunächst noch teils stärker bewölkt, in Küstennähe vereinzelt ein paar Tropfen. Zum Nachmittag wie im Rest des Landes zunehmend freundlich, teils langanhaltend sonnig und meist trocken. In den Alpen geringe Gewitterneigung. Höchstwerte im Norden 19 bis 24 Grad, sonst 24 bis 29 Grad, an Ober- und Hochrhein bis 30 Grad. Meist schwacher Wind aus westlicher Richtung.

In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt oder klar, im Nordwesten später einige Wolkenfelder. Trocken. Abkühlung auf 17 bis 9 Grad.

Am Donnerstag neben aufgelockerten Quellwolken viel Sonne, am längsten im Süden. Höchstwerte 26 bis 32 Grad, am Oberrhein auch etwas darüber. An den Küsten 20 bis 25 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Freitag von Südwesten aufkommende schauerartig verstärkte und teils gewittrige Niederschläge, auf das Alpenvorland ausgreifend. Im großen Rest des Landes bei meist geringer Bewölkung trocken. Tiefstwerte entlang des Oberrheins 21 bis 18 Grad, sonst 17 bis 12 Grad.

Am Freitag Wechsel aus viel Sonne und einigen Wolkenfeldern, die vor allem im Nordwesten auch etwas dichter sein können. Dabei im Tagesverlauf vor allem in der Südhälfte zunehmende Schauer- und Gewitterneigung. Tageshöchstwerte an der Nordsee 19 bis 25 Grad, sonst verbreitet 26 bis 32 Grad. Mäßiger Wind aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag vor allem im Alpenvorland noch Schauer und anfangs Gewitter, sonst größere Wolkenlücken. Temperaturrückgang auf 19 bis 10 Grad.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland