Wetter: Kurzes (Hoch-)Sommerfinale mit unsanftem Ende

Offenbach - Heute in der Nordhälfte wechselnd bis stark bewölkt und vor allem über der Norddeutschen Tiefebene sowie im Osten zeitweise schauerartiger Regen, vereinzelt Gewitter.

Agrarwetter 20.08.2021
Am Wochenende gastiert der (Hoch-)Sommer noch einmal in Deutschland. Teils heftige Gewitter sorgen aber für ein jähes Ende. (c) proplanta

Lediglich an der Küste länger trocken mit heiteren Abschnitten. Auch sonst erst viele Wolken und vereinzelt schwache Schauer. Später von Südwesten vermehrt Auflockerungen und trocken, im Süden und Südwesten nachmittags länger sonnig. Temperaturanstieg auf 18 bis 24, im Süden und Südwesten bis 26 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest.

In der Nacht zum Samstag im Norden mitunter noch stark bewölkt, aber kaum mehr Regen. Sonst gering bewölkt oder klar und trocken. Gebietsweise Nebel. Tiefstwerte zwischen 14 und 8 Grad.

Am Samstag im Süden und in der Mitte sowie im Küstenumfeld neben lockeren Wolkenfeldern viel Sonnenschein. Über der Norddeutschen Tiefebene dagegen zunächst häufig stärkere Bewölkung und vereinzelt ein paar Tropfen. Nachmittags aber auch dort zunehmenden Sonnenanteile. Im Norden Höchsttemperaturen zwischen 18 und 24 Grad, sonst zwischen 24 und 28 Grad, an Oberrhein, Mosel und Saar bis knapp 30 Grad. Schwachwindig.

In der Nacht zum Sonntag zunächst meist gering bewölkt, teils klar. Im Nachtverlauf von Frankreich und Benelux her Aufzug dichter Bewölkung und vom Westen bis zur Mitte ausgreifende schauerartig verstärkte Regenfälle mit eingelagerten Gewittern. Sonst trocken, örtlich Nebel. Tiefstwerte zwischen 17 Grad am Oberrhein und in den Ballungsräumen des Westens sowie 9 Grad im äußersten Nordosten.

Am Sonntag zunächst in der Westhälfte, im Tagesverlauf auf weite Teile des Landes ausbreitender schauerartiger Regen sowie teils kräftige Gewitter, örtlich Unwetter. Zuvor in der Osthälfte aufgelockerte Bewölkung, vor allem ganz Südosten und Osten mitunter auch noch sonnig. Im Tagesverlauf von Westen her dichtere Wolken, zumindest im Nordosten aber bis zum Abend weitgehend trocken. Höchstwerte 18 bis 25 Grad, im Südosten und Osten mit Sonnenschein nochmal bis 27 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der Küste sowie im Südwesten in Böen starker Wind, im Norden aus Ost bis Nordost, sonst über Süd auf West drehend. Bei Gewittern Sturmböen.

In der Nacht zum Montag im Norden gebietsweise kräftiger, länger anhaltender Regen, nur im Küstenumfeld trocken und teils gering bewölkt. In der Mitte und im Süden allmählich nachlassende bzw. nach Südosten und an die Alpen zurückziehende schauerartige Regenfälle. Gebietsweise Auflockerungen. Örtlich Nebel. Tiefsttemperatur 16 bis 9 Grad.

Am Montag im Küstenumfeld sowie im Nordwesten zunehmend sonnig und trocken. Ansonsten wechselnd bis stark bewölkt und gebietsweise Schauer oder schauerartiger Regen, vereinzelt Gewitter. Mäßig warm bei 18 bis 24 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Nordosten teils frischer und in Böen starker Nord- bis Nordostwind, im Süden aus West.

In der Nacht zum Dienstag vor allem im Süden und Osten gebietsweise Regen oder Schauer, sonst meist nachlassende Niederschläge und aufgelockert, teils gering bewölkt. Örtlich Nebel. Tiefstwerte 15 Grad an der Nordsee und 8 Grad in der Eifel.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland