Wetter: Schwergewitterlage mit teils extrem Unwettern

Offenbach -Heute Mittag und Nachmittag Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz aufziehende heftige Gewitter, ostwärts über die Landesmitte ziehend, am Abend auch die Gebiete östlich der Elbe erreichend.

Agrarwetter 20.05.2022
Heute Schwergewitterlage mit teils extrem Unwettern, am Wochenende Wetterberuhigung. (c) valdezrl - fotolia.com

Dabei erhöhte Unwettergefahr durch großen Hagel, schwere Sturm- bis Orkanböen und teils extrem heftigen Starkregen. Zuvor neben dichtere Wolken längere heitere Abschnitte. In Küstennähe bei meist leichtem Regen nur geringe Gewitterneigung. Südlich des Mains noch länger freundlich und trocken, zum Abend aber auch dort einzelne Gewitter mit Unwetterpotential. Höchstwerte zwischen 20 Grad an der See, schwül-warmen 27 Grad in der Mitte und nochmals heißen 34 Grad am Oberrhein. Abseits der Gewitter oft schwacher Wind. Im Laufe des Nachmittags im Westen aber stark böig auffrischend mit teils stürmischen Böen aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag zunächst noch verbreitet kräftige Regenfälle und örtliche Unwetter. Im weiteren Verlauf von Westen Wetterberuhigung. Abkühlung auf 16 bis 8 Grad. Mäßiger Westwind. Im Osten und in Gewitternähe noch zeitweise stürmische Böen.

Am Samstag im Nordosten und an den Alpen wechselnd bewölkt und Schauer. Sonst teils Sonne, teils Wolken und trocken, im Südwesten auch länger sonnig. Nicht mehr so warm wie bisher mit Höchsttemperaturen an der Küste zwischen 14 und 18, sonst 20 bis 25 Grad, am Oberrhein bis 27 Grad. Im Norden und Nordosten frischer Nordwestwind mit starken bis stürmischen Böen. Sonst schwacher bis mäßiger Wind.

In der Nacht zu Sonntag locker bewölkt, teils klar und meist trocken. Abkühlung auf 10 bis 4 Grad. Nachlassender Wind.

Am Sonntag im Norden und Nordosten wechselnd bewölkt und an der Küste einzelne Schauer. Tageshöchsttemperaturen an der Küste bei Seewind um 16, im Binnenland 18 bis 22 Grad. Im Westen, Süden und größtenteils auch in der Mitte viel Sonne, erst nachmittags in den Alpen einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Erwärmung auf 22 bis 28 Grad mit den höchsten Werten am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger Wind, im Nordosten anfangs aus Nordwest, sonst auf Ost drehend.

In der Nacht zum Montag im Südwesten Bewölkungszunahme und nachfolgend am Hochrhein erste Schauer und Gewitter. Sonst vielfach klarer Himmel. Abkühlung bei Aufklaren auf 11 bis 7, sonst auf 15 bis 11 Grad.

Am Montag im Osten noch vielfach heiter, im Westen und Südwesten zunehmend stark bewölkt mit Schauern oder Gewittern, teils unwetterartig durch Starkregen, Hagel und Sturmböen. Höchstwerte 21 bis 27 Grad. Im Nordosten mäßiger bis frischer Südost- bis Ostwind, sonst schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest. In Gewitternähe teils schwere Sturmböen.

In der Nacht zu Dienstag nachlassende Gewitter, aber weiterhin gebietsweise Regen oder Regenschauer. Tiefstwerte 14 bis 9 Grad.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland