Wetter: Sommerlich warm, lokal weiter Gewitter- und Starkregengefahr

Offenbach - Heute Mittag und nachmittags im Norden meist sonnig oder locker bewölkt und überwiegend trocken.

Agrarwetter 09.06.2021
Die seit Tagen andauernde Gewittervorherrschaft wird nur langsam gebrochen. Zum Wochenende ziehen sich Schauer und Gewitter dann aber doch zurück. (c) proplanta

In der Mitte und im Süden bereits morgens vereinzelt Schauer oder Gewitter. Sonst nach teils heiterem Tagesbeginn zunehmende Quellbewölkung und ab dem späten Vormittag erneut Schauer und nachmittags auch teils kräftige Gewitter, regional Unwetter durch heftigen Starkregen. Höchstwerte 20 Grad an der See bis 27 Grad in Brandenburg. Abgesehen von Gewitterböen schwacher Wind aus Nordwest bis Nord.

In der Nacht zum Donnerstag zögerlich nachlassende bzw. in den Südosten zurückziehende Schauer- und Gewittertätigkeit. Gebietsweise Nebel. Tiefstwerte 15 bis 8 Grad.

Am Donnerstag vom zentralen und östlichen Mittelgebirgsraum bis zu den Alpen im Tagesverlauf erneut Schauer und Gewitter lokal mit Unwettergefahr bezüglich Starkregen. Sonst wechselnd oder gering bewölkt mit Sonnenschein und weitgehend trocken. Vor allem im Westen und Osten auch länger sonnig. Höchstwerte 22 bis 28 Grad, an der Nordsee etwas kühler. Schwacher Wind aus Nord bis Nordwest, bei Gewittern vereinzelt starke Böen.

In der Nacht zum Freitag in Südostbayern noch Schauer, anfangs auch Gewitter, lokal Starkregengefahr. Sonst wolkig oder gering bewölkt, vor allem nach Westen auch klar, niederschlagsfrei. Stellenweise Nebel. Tiefstwerte 16 bis 8 Grad.

Am Freitag im Nordwesten sonnige Abschnitten, aber auch Durchzug von Wolkenfeldern, größtenteils jedoch trocken. Im Rest des Landes vielfach sonnig oder nur locker bewölkt. Im Tagesverlauf vornehmlich über dem zentralen und südlichen Bergland sowie südlich der Donau und vor allem an den Alpen wolkiger mit einzelnen Schauern oder Gewittern. Höchsttemperatur 20 Grad direkt an der See bis 29 Grad am Oberrhein. Schwachwindig, an der See etwas auffrischender Westwind.

In der Nacht zum Samstag vielfach gering bewölkt oder klar und trocken. Lediglich am Alpenrand noch längere Zeit einige Schauer. Tiefstwerte 16 bis 9 Grad.

Am Samstag im Norden und Osten Wechsel von sonnigen Abschnitten und Wolken, nur schwache Schauer, meist aber trocken. Nach Westen und Südwesten hin viel Sonnenschein. Im Südosten nachmittags dickere Quellwolken, in Richtung Alpen einzelne Schauer oder Gewitter. Höchstwerte im Norden 20 bis 25 Grad, sonst 24 bis 29 Grad, im Rheintal vereinzelt 30 Grad. Schwacher bis mäßiger Nordwest- bis Nordwind, im Nordosten vereinzelt frische, an der Ostsee starke Böen.

In der Nacht zum Sonntag gering bewölkt oder klar, nur gebietsweise wolkig. An den Alpen noch Schauer, sonst meist trocken. Temperaturrückgang auf 16 bis 8 Grad.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland