Wetter: Überwiegend wolkig und frühherbstlich kühl

Offenbach - Heute Mittag und am Nachmittag wechselnd wolkig, teils stark bewölkt und im Norden und Nordosten Schauer und kurze Gewitter.

Agrarwetter 17.08.2021
Tief Luciano hat die Sommerluft über Deutschland ausgeräumt und diese mit sehr kühler Meeresluft ersetzt. In der vergangenen Nacht gab es auf der Zugspitze sogar den ersten Schnee. Nun sind die warmen Abende, in denen man ohne Jacke lange draußen sitzen konnte, zunächst einmal vorbei. (c) proplanta

Auch im Westen aufkommender Schauer, zum Abend hin in die Mitte und den Südwesten ausgreifend. Höchstwerte zwischen 17 und 23 Grad, im höheren Bergland um 15 Grad. Im Südwesten teils schwacher, sonst mäßiger bis frischer Westwind mit starken bis stürmischen Böen, an der See und im Bergland Sturmböen.

In der Nacht zum Mittwoch teils wolkig, teils stark bewölkt. In der Südwesthälfte etwas Regen, im Nordosten weitere Schauer und einzelne Gewitter. In Mitteldeutschland häufig trocken. Tiefstwerte 15 Grad an der See und bis 7 Grad im Bergland.

Am Mittwoch wechselnd, im Norden auch stark bewölkt mit einzelnen Schauern, an der See auch kurze Gewitter. Im Tagesverlauf vor allem nach Süden zu nachlassende Schauerneigung. Mit Temperaturmaxima zwischen 17 und 24 Grad weiter mäßig warm. Im Norden und Osten frischer, in Böen starker bis steifer West- bis Nordwestwind, an der Ostsee stürmische Böen. Im Süden und Westen schwacher Wind aus West bis Südwest.

In der Nacht zum Donnerstag bei wechselnder bis starker Bewölkung vor allem an der See weitere schauerartige Regenfälle. Sonst nur vereinzelt noch etwas Regen oder Regenschauer, im Süden weitgehend niederschlagsfrei. Dort örtlich Nebel. Tiefsttemperaturen 15 bis 8 Grad.

Am Donnerstag im Norden meist stark bewölkt und etwas Regen. In der Mitte wechselnd wolkig, im Süden zeitweise auch heiter und weitgehend trocken. Höchstwerte zwischen 19 Grad an den Nordsee und 25 Grad im Südwesten. Im Süden schwacher, sonst mäßiger Wind um West. Ganz im Norden weiterhin frischer und im Küstenumfeld stark böiger Wind.

In der Nacht zum Freitag von Nordwesten Bewölkungsverdichtung und bis in den Osten und die Mitte ausgreifende Schauer, einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Südlich des Mains weitgehend trocken und gebietsweise größere Wolkenauflockerungen. Temperaturrückgang auf 15 bis 8 Grad.

Am Freitag im Norden und der Mitte wechselnd bewölkt mit lokal leichten Schauern, im Nordosten ganz vereinzelt auch Gewitter. Südlich des Mains länger sonnige Abschnitte und meist trocken. Temperaturanstieg auf 19 Grad an der Nordsee und bis 27 Grad in Südbaden. Schwacher bis mäßiger Wind um West.

In der Nacht zum Samstag im Norden noch stärker bewölkt und einzelne Schauer, sonst auflockernd, teils klar und niederschlagsfrei. Gebietsweise Nebel. Tiefstwerte zwischen 15 und 8 Grad.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland