Wetter: Unwetter bleiben noch einige Tage über Deutschland

Offenbach - Heute Mittag und am Nachmittag im Osten und Nordosten sonnig oder und locker bewölkt. In der Mitte und im Süden allmählich nachlassender Regen.

Agrarwetter 06.06.2021
Unwetterlage setzt sich auch in der neuen Woche fort. (c) proplanta

Gleichzeitig bei überwiegend starker Bewölkung auflebende Schauer- und Gewittertätigkeit mit Schwerpunkt in einem Streifen von Altmark und Prignitz bis zu den Alpen. Vor allem in Bayern Unwetter durch heftigen Starkregen. Im Westen meist trocken.

Tageshöchstwerte im Osten 24 bis 28 Grad, sonst 18 bis 24 Grad. Abseits von Gewittern überwiegend schwacher Wind um Nordwest. Von der Ostsee bis zur Lausitz aus Nordost.

In der Nacht zum Montag im Nordosten und Osten teils gering bewölkt, teils klar, niederschlagsfrei. Sonst wolkig und vor allem westlich von Weser und Werra Schauer, anfangs einzelne Gewitter. Westlich des Rheins nur geringes Schauerrisiko. Gebietsweise Nebel. Im Süden teils kräftiger Regen möglich, stellenweise Starkregen. Tiefstwerte zwischen 16 und 11 Grad, im Nordosten bis 7 Grad.

Am Montag im Osten sowie im Südosten Bayerns heiter bis wolkig, teils auch länger sonnig, meist trocken. Sonst erneut auflebende Schauer- und Gewitteraktivität mit dem Schwerpunkt von der Mitte in den Süden reichend, örtlich Unwetter durch heftigen Starkregen.

Erwärmung auf 20 bis 27 Grad mit den höchsten Werten im Osten. Abgesehen von Gewitterböen nur schwacher Wind aus vorherrschend nördlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag vor allem von Nordrhein-Westfalen bis zum bayrischen Alpenrand bei dichterer Bewölkung weitere Schauer und Gewitter, westlich davon wechselnd bis stark bewölkt aber kaum Niederschlag. Im Osten meist gering bewölkt oder klar, überwiegend niederschlagsfrei. Gebietsweise Nebel. Abkühlung auf 15 bis 8 Grad.

Am Dienstag im Westen und äußersten Osten wechselnd, teils gering bewölkt und meist trocken. Sonst wechselnd bis stark bewölkt und in der Mitte von der Ostsee bis zum Alpenrand Schauer. Von der Mitte bis nach Süddeutschland zusätzlich teils kräftige Gewitter, örtlich mit Unwetter durch heftigen Starkregen.

Temperaturmaxima zwischen 19 und 28 Grad mit den höchsten Werten in Brandenburg. Abgesehen von Gewitterböen meist nur schwachwindig.

In der Nacht zum Mittwoch im Osten und südlich der Donau stärker bewölkt und weitere Schauer und Gewitter, nur langsam nachlassend. Sonst wechselnd oder gering bewölkt, teils klar, niederschlagsfrei. Gebietsweise Nebel. Tiefstwerte 14 bis 6 Grad.

Am Mittwoch im Süden und Osten bei wechselnder bis starker Bewölkung weitere Schauer und Gewitter, punktuell mit Starkregen und Unwettergefahr. Im Nordwesten freundlich und überwiegend trocken. Abgesehen von Gewitterböen schwacher Wind aus Nordwest bis Nord. Höchstwerte 20 bis 27 Grad.

In der Nacht zum Donnerstag im Süden und entlang der Oder Schauer und einzelne Gewitter, örtlich mit Starkregen. Sonst trocken und teils klar, gebietsweise Nebel. Tiefstwerte 13 bis 9 Grad.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland