Wetter: Verbreitet Nebel oder Hochnebel, ab Wochenmitte etwas Niederschlag

Offenbach - Heute Mittag im höheren Bergland sowie im Norden und Nordosten, am Nachmittag auch im Westen größere Auflockerungen und längere heitere oder sonnige Abschnitte.

Agrarwetter 24.01.2023
Hoch BEATE sorgt aktuell für ruhiges Wetter. Allerdings gibt es oft Nebel und Hochnebel. Für Sonnenschein muss man ins höhere Bergland. Zur Wochenmitte nähert sich von Nordwesten her ein Tiefausläufer, der wieder etwas mehr Schwung ins Wetter bringt. (c) proplanta

Sonst weiterhin dicht bewölkt, vereinzelt etwas Sprühregen, im Bergland mit Glättegefahr. Höchstwerte zwischen 0 und 4, am Oberrhein bis 6 Grad. Im höheren Bergland Dauerfrost. Schwacher, Richtung Bodensee mäßiger Nordostwind. Im Nordwesten schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest.

In der Nacht zum Mittwoch nach anfänglichen Auflockerungen im Norden und Westen erhöhte Nebelneigung. Auch am Nordrand von Erzgebirge und Thüringer Wald teils dichter Nebel. In höheren Lagen Gefahr von gefrierendem Sprühregen. Im Rest des Landes überwiegend stark bewölkt, meist aber niederschlagsfrei. Tiefstwerte +3 bis 0 Grad am Oberrhein, sonst 0 bis -5 Grad, am Alpenrand bis -7 Grad.

Am Mittwoch vielfach hochnebelartig bedeckt. Am Nordrand von Thüringer Wald und Erzgebirge etwas Sprühregen, in höheren Lagen dann Glättegefahr. Längere sonnige Abschnitte im höheren Bergland. Am Abend an der Nordsee aufkommender Regen. Temperaturmaxima 1 bis 6 Grad, im höheren Bergland Dauerfrost. Überwiegend schwachwindig. Zum Abend an der Nordsee auffrischender, West- bis Südwestwind.

In der Nacht zum Donnerstag nur in den Hochlagen größere Auflockerungen, sonst vielfach stark bewölkt bis bedeckt und von der Nordsee ausbreitende Niederschläge. Im Nordwesten meist als Regen, vorübergehend auch mit Glättegefahr durch Gefrieren. Weiter landeinwärts von NRW bis nach Südniederachsen und Nordhessen zunehmend als Schnee. In der Südosthälfte noch trocken. Abkühlung auf 2 Grad im Nordwesten und bis -7 Grad im höheren Bergland.

Am Donnerstag im Tagesverlauf im Nordwesten zunehmend sonnige Auflockerungen, sonst ganztags bedeckt. Quer über der Mitte von Rheinland-Pfalz bis nach Brandenburg etwas Schneefall, nur langsam südwärts vorankommend. Auch in Alpennähe leichte Schneefälle. Höchstwerte 0 bis 4 Grad, im Nordwesten 5 bis 7 Grad, im höheren Bergland Dauerfrost. Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest. An den Küsten teils stark böig auflebend.

In der Nacht zum Freitag in Küstennähe aufgelockert, sonst oft bedeckt und über der Mitte und im Süden etwas Schneefall, nach Westen und Nordosten hin Regen oder Schneeregen. Allgemein Glättegefahr bei +1 bis -6 Grad.

Am Freitag von Nordwesten im Tagesverlauf bis zur Mitte ausgreifend zunehmende Sonnenanteile. Am Nordrand von Erzgebirge und Thüringer Wald sowie an den Alpen bei bedecktem Himmel anhaltend schauerartig verstärkte Schneefälle. Sonst nur selten Niederschläge. Temperaturanstieg auf 0 bis 4 Grad, im Bergland und bei Schneefall leichter Dauerfrost. Schwacher bis mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag an den Alpen und am Nordrand von Erzgebirge und Thüringer Wald anhaltender Schneefall. Sonst oft trocken und teils größere Auflockerungen. Temperaturminima -1 bis -6, im höheren Bergland und an den Alpen bis -8 Grad. An der See frostfrei.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland