Wetter: Verbreitet sonnig und trocken, regional unwetterartige Gewitter

Offenbach - Heute in der Osthälfte neben regionalen Wolkenfeldern viel Sonne, trocken. Sonst einige Wolken, vor allem im Südwesten Schauer und einzelne Gewitter.

Agrarwetter 27.06.2022
Unwetterartige Gewitter traten in den vergangenen Tagen auf und finden auch in den kommenden Tagen ihre Fortsetzung, denn an der eingefahrenen Wetterlage ändert sich quasi nichts. (c) proplanta

Am Nachmittag vom Süden über die Mitte bis an die Ostsee auflebende Schauer und Gewitter mit lokal deutlich erhöhter Unwettergefahr. Auch im Norden einzelne kräftige Gewitter. Im Westen und Südwesten dann meist trocken. Höchstwerte von West nach Ost 22 bis 36 Grad. Abseits von Gewittern schwacher bis mäßiger Wind zunächst unterschiedlichen, ab dem Nachmittag meist aus westlichen Richtungen. Im Osten Wind aus Süd.

In der Nacht zum Dienstag von der Ostsee bis an die Alpen anfangs unwetterartige Gewitter, Schwerpunkt im Süden und Südosten, später noch gebietsweise schauerartiger, teils gewittriger Regen mit Unwetterpotenzial aufgrund von Starkregen. Von der Nordsee bis zum Schwarzwald kaum mehr Schauer und Auflockerungen. Tiefstwerte 19 bis 14 Grad, im Nordwesten und Westen 14 bis 8 Grad.

Am Dienstag in der Südhälfte viele Wolken und im Nachmittagsverlauf erneut auflebende Schauer- und Gewittertätigkeit, örtlich Unwettergefahr. In der Nordhälfte länger Sonnenschein und meist trocken. Nur an Oder und Neiße bis in den Vormittag hinein noch teils kräftiger gewittriger Regen. Höchsttemperatur 22 bis 28 Grad. Abgesehen von Gewitterböen schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Ost.

In der Nacht zum Mittwoch aus dem Süden allmählich in die Mitte verlagernde kräftige Schauer und Gewitter, örtlich Unwetter. Gebietsweise auch ungewittriger Starkregen. Im Norden anfangs gering bewölkt, später wolkig, trocken. Abkühlung auf 18 bis 10 Grad.

Am Mittwoch stark bewölkt und nach Norden ausweitende Schauer und teils kräftige Gewitter, gebietsweise auch längere Zeit ergiebiger Regen. Im äußersten Westen, später auch im äußersten Südwesten weitgehend trocken und längere heitere Phasen. Höchstwerte 23 bis 28 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen, in Gewitternähe Sturmböen.

In der Nacht zum Donnerstag von Südwesten rasche Wetterberuhigung und Auflockerungen, im Norden und Nordosten weitere Schauer und teilweise starke Gewitter. Tiefsttemperatur zwischen 19 und 10 Grad.

 Am Donnerstag im Nordosten zunächst zügig abziehende Schauer und Gewitter. Im Westen im Tagesverlauf wolkig bis stark bewölkt und aufkommender schauerartiger Regen, vereinzelt gewittrig. Sonst nach heiterem Tagesbeginn im Tagesverlauf Quellwolken und vorwiegend im Bergland, am Alpenrand und in der Mitte einzelne heftige Schauer und Gewitter. Sommerliche Höchstwerte zwischen 27 und 32 Grad, an den Küsten etwas kühler. Meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, bei Gewittern Sturmböen.

In der Nacht zum Freitag im Westen und in der Mitte schauerartiger, örtlich mit Gewittern durchsetzter Regen. Nach Osten hin überwiegend gering bewölkt und meist trocken. Temperaturrückgang auf 19 bis 12 Grad.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland