Wetter: Verbreitet warm mit Gewitterrisiko, ab Montag eher herbstlich

Offenbach - Heute Mittag und Nachmittag im Norden bei wechselnder Bewölkung vor allem an der Nordsee einzelne Schauer, zum Abend auch kurze Gewitter. 20 bis 25 Grad. Sonst zunächst sonnig und trocken.

Agrarwetter 15.08.2021
Im Süden im Tagesverlauf viele Quellwolken, die südlich von Mosel und Main teils kräftige Gewitter mit Starkregen und Hagel produzieren können. Im Norden und Nordwesten eher wechselhaft mit gelegentlichen Schauern und einzelnen Gewittern, bevorzugt im Küstenumfeld. Nur über der Mitte verbleibt ein recht breiter Streifen, wo es noch weitgehend trocken bleibt. (c) proplanta

Etwa südlich von Nahe und Main im Tagesverlauf von Südwesten zunehmend dichtere Quellbewölkung und einzelne, teils kräftige Gewitter mit lokaler Unwettergefahr. 24 bis 29 Grad, im Süden regional bis 32 Grad. An der See mäßiger, an der Ostsee anfangs noch frischer Südwestwind, sonst abseits von Gewittern schwachwindig.

In der Nacht zum Montag bei wechselnder, teils starker Bewölkung im Norden und Nordwesten schauerartiger, teils gewittriger Regen. Im Süden anhaltende Schauer- und Gewittertätigkeit, lokal Unwetter. Im Verlauf an die Alpen, nach Ostbayern und Sachsen verlagernd. Dazwischen nur vereinzelt Schauer und teils aufgelockert bewölkt. Tiefstwerte zwischen 19 Grad in Ballungsräumen im Süden und bis 11 Grad in der Eifel.

Am Montag bei wechselnder bis starker Bewölkung von Norden und Nordwesten bis zu Mosel und Main ausgreifender teils schauerartiger Regen, bevorzugt im Küstenumfeld einzelne Gewitter mit Sturmböen. Zuvor in der Mitte und im Osten noch zeitweise Sonne. Im Süden und Südosten teils aus der Nacht heraus Schauer und Gewitter, vor allem südlich der Donau. Dort später kräftiger, schauerartiger Regen möglich. Temperaturmaxima von der Eifel bis zur Nord- und Ostsee 17 bis 21 Grad, sonst 20 bis 24 Grad, im Umfeld der Neiße bis 26 Grad. Mäßiger bis frischer Westwind, teils stark auffrischend, im Küstenumfeld und in höheren Berglagen stürmische Böen, exponiert Sturmböen oder schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Dienstag viele Wolken und nur wenige Auflockerungen. Gebietsweise Regen, an den Alpen anfangs kräftig. Im Norden gelegentlich Schauer. Abkühlung auf 14 bis 9, im Bergland teils bis 6 Grad. In der Nordhälfte lebhafter Wind mit steifen bis stürmischen Böen, im Bergland sowie exponierten Tallagen auch Sturmböen.

Am Dienstag im Norden und Nordosten bei meist starker Bewölkung viele Schauer und kurze Gewitter. An den Alpen zeitweise Regen. Ansonsten wechselnd bewölkt, teils auch kurze sonnige Abschnitte und nur einzelne Schauer. Höchstwerte nur noch bei 17 bis 23 Grad mit den höchsten Werten am Oberrhein. Mäßiger bis frischer, im Norden und Osten starker Westwind mit steifen bis stürmischen Böen, an der Ostsee und auf Berggipfeln Sturmböen.

In der Nacht zum Mittwoch teils stark, teils aufgelockert bewölkt. Gebietsweise etwas Regen oder Schauer. Tiefstwerte zwischen 15 Grad an der See und bis 7 Grad im Bergland.

Am Mittwoch wechselnd bewölkt mit einzelnen Schauern. Im Tagesverlauf nachlassende Schauerneigung und gebietsweise längere heitere Abschnitte.  Mit Temperaturmaxima zwischen 17 und 23 Grad mäßig warm. Im Norden und Osten frischer, in Böen starker bis stürmischer Westwind, im Süden und Westen schwacher bis mäßiger Wind.

In der Nacht zum Donnerstag vor allem im Norden starke Bewölkung und zeitweise leichter Regen oder schwache Schauer. Ansonsten teils wolkig, teils klar und meist trocken. Tiefsttemperaturen 15 bis 8 Grad.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland