Wetter: Wechselhaftes Herbstwetter

Offenbach - Heute stark bewölkt, von der nördlichen Mitte bis in den Süden schauerartiger Regen. An den Alpen oberhalb 1.500 m etwas Schnee.

Agrarwetter 12.10.2021
Nach dem goldenen Oktoberwochenende hat nun wechselhaftes Herbstwetter in Deutschland Einzug gehalten. Das Wetter in Deutschland gestaltet sich aktuell recht wechselhaft und herbstlich kühl. (c) proplanta

In der Nordhälfte im Tagesverlauf Auflockerungen, einzelne Schauer, vereinzelt auch kurze Gewitter mit Graupel. Oft trocken in einem Streifen von der Kieler Bucht bis zum Fläming. Höchstwerte 8 bis 14 Grad. Mäßiger West- bis Nordwestwind, gelegentlich böig auflebend, an der Küste sowie auf den Bergen starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Mittwoch im Süden sowie im östlichen Bergland bei starker Bewölkung Regen, im Laufe der Nacht zu den Alpen zurückziehend, im Bergland oberhalb 1.000 m Glätte durch Schnee, im Stau der Alpen gebietsweise dann einige Zentimeter Neuschnee. Im Küstenumfeld lokal Schauer, sonst meist niederschlagsfrei mit Auflockerungen. Örtlich Nebel. 10 bis 1 Grad, im Bergland leichter Frost. Im Nordosten und Osten gebietsweise leichter Frost in Bodennähe.

Am Mittwoch im Südosten und Osten noch gelegentlich Regen, in den Alpen oberhalb 1.000 bis 1.200 m Schnee. Sonst bei wechselnder Bewölkung nur ganz vereinzelt Schauer, vor allem im Nordosten und äußersten Südwesten teils auch längere sonnige Abschnitte. Am Nachmittag von der Nordsee langsam südostwärts ausgreifend bedeckt und zeitweise leichter Regen. Höchstwerte 9 bis 14, im Bergland und an den Alpen 3 bis 7 Grad. Meist schwacher, im Norden mäßiger, an der See mitunter etwas auflebender Wind aus West bis Nordwest.

In der Nacht zum Donnerstag an den Alpen allenfalls hier und da noch leichte Niederschläge. Ansonsten viele Wolken und von Norden und Nordwesten und im Laufe der Nacht bis zur Donau vorankommend leichter Regen. Im Westen und Südwesten überwiegend niederschlagsfrei und gebietsweise Auflockerungen. Dort ganz vereinzelt Nebel. Tiefstwerte in der Nordhälfte 10 bis 6, in der Südhälfte 7 bis 2, im Bergland 2 bis -2 Grad. Vor allem im Süden gebietsweise Frost in Bodennähe.

Am Donnerstag von der Eifel bis zum Bodensee heiter und trocken, sonst stark bewölkt oder bedeckt und gelegentlich etwas Regen oder Sprühregen, im Osten und Südosten bis in den Mittag hin auch zeitweise mäßiger Regen. Allmählich auf über 1.500 m ansteigende Schneefallgrenze. Tageshöchstwerte 11 bis 16, im Südosten 9 bis 12 im höheren Bergland um 7 Grad. Schwacher, im Norden mäßiger Wind aus West bis Südwest, an der See steife bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Freitag im Norden und der Mitte überwiegend stark bewölkt, dabei im Norden und Nordwesten aufkommender leichter bis mäßiger Regen. Nach Süden und Südwesten teils wolkig, teils gering bewölkt oder klar. Gebietsweise Nebel. Nördlich von Mosel und Main Abkühlung auf 11 bis 5 Grad. Im Süden 6 bis 0 Grad und regional Frost in Bodennähe. An den Küsten stürmisch.

Am Freitag quer über der Mitte stark bewölkt und besonders in der ersten Tageshälfte zeit- und gebietsweise Regen, zum Nachmittag immer häufiger trocken. Im Norden wolkig bis stark bewölkt, einzelne Schauer, im Süden heiter bis wolkig, an den Alpen länger Sonnenschein, trocken. Höchstwerte zwischen 13 und 16 Grad. Im Süden schwacher, sonst mäßiger, teils frischer West- bis Nordwestwind, an der See einzelne stürmische Böen.

In der Nacht zum Samstag wolkig, teils auch stark bewölkt und bevorzugt entlang der Donau noch ein paar Tropfen, sonst meist niederschlagsfrei. Vor allem in der Südhälfte regional Nebel- und Hochnebelbildung. Frühwerte zwischen 7 und 2 Grad, an den Küsten milder und dort weiterhin sehr windig.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland