Wetter: Wechselhaftes Wetter bei herbstlichen Temperaturen

Offenbach - Heute Mittag nach Nebelauflösung südlich der Donau zunächst noch teils sonnig. Nachmittags auch dort Bewölkungsverdichtung, aber kaum Regen.

Agrarwetter 11.10.2021
Im Süden zeigt sich heute zunächst noch einmal die Sonne, bevor dort im Nachmittagsverlauf ebenfalls dichtere Wolken aufziehen. Dann wiederum lockern diese im Küstenumfeld bereits wieder auf. Dennoch können an den Küsten bis in die Nacht hinein kurze Schauer durchziehen. (c) proplanta

Sonst im großen Rest des Landes wolkig bis stark bewölkt, gebietsweise etwas Regen oder einzelne Schauer. Von der Küste her Auflockerungen. An der Ostsee abends kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Höchstwerte 10 bis 16 Grad. Schwacher bis mäßiger West- bis Nordwestwind, an der See zunehmend frisch mit starken bis stürmischen Böen.

In der Nacht zum Dienstag viele Wolken, vor allem im Norden und Nordwesten gebietsweise Regen. An den Alpen nach Mitternacht länger anhaltende Niederschläge bei absinkender Schneefallgrenze auf rund 1.500 Meter. Tiefstwerte 9 bis 3 Grad, an den Küsten etwas milder. An der See weiterhin Windböen, in exponierten Lagen einzelne Sturmböen.

Am Dienstag zunächst überwiegend stark bewölkt und vor allem von der Mitte bis in den Süden gelegentlich Regen, teils schauerartig verstärkt. An den Alpen länger anhaltender Regen, oberhalb etwa 1.300 m als Schnee. Im Norden und Nordosten im Tagesverlauf einige Auflockerungen und nur einzelne Schauer, an der Ostsee auch kurze Gewitter. Höchstwerte 8 bis 14 Grad. Mäßiger bis frischer West- bis Nordwestwind, zeitweise mit starken Böen, in Richtung Küste sowie auf den Bergen starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Mittwoch vor allem im Süden sowie im östlichen Bergland bei starker Bewölkung Regen, im Bergland oberhalb etwa 1.000 m Glätte durch Schnee. Sonst im Küstenumfeld noch einzelne Schauer, sonst meist trocken mit Auflockerungen. Örtlich Nebel. Tiefstwerte 7 bis 2 Grad, im Bergland und bei längerem Aufklaren leichter Frost. An der Nordsee um 10 Grad. Im Nordosten gebietsweise auch leichter Frost in Bodennähe. Nachlassender Wind.

Am Mittwoch im Süden und Osten noch gelegentlich Regen, in den Alpen oberhalb etwa 1.000 bis 1.200 m meist Schnee. Sonst bei wechselnder Bewölkung nur einzelne Schauer, im Nordosten weitgehend trocken, teils auch sonnige Abschnitte. Höchstwerte 9 bis 13, im Bergland und an den Alpen 3 bis 6 Grad. Gebietsweise mäßiger bis frischer Wind, an der See mit starken Böen aus Nordwest bis West.

In der Nacht zum Donnerstag an den Alpen langsam nachlassender Regen, oberhalb etwa 1.000 m Schnee. Von der Nordsee her bis zu den Mittelgebirgen aufkommender Regen oder einzelne Schauer, sonst weitgehend trocken, Tiefstwerte 9 bis 3, im Bergland 2 bis -2 Grad. Vor allem im Süden gebietsweise Frost in Bodennähe.

Am Donnerstag in der Osthälfte stark bewölkt, teils bedeckt und etwas Regen oder Sprühregen, im höheren Bergland ab 1.000 m Schnee. Sonst wechselnd bewölkt, im Südwesten auch heiter oder sonnig und weitgehend trocken. Tageshöchstwerte 9 bis 15, im höheren Bergland um 7 Grad. Schwacher, im Norden mäßiger Wind aus West bis Südwest, an der See Windböen.

In der Nacht zum Freitag im Norden und der Mitte überwiegend stark bewölkt, im Norden gebietsweise teils kräftige Schauer. Nach Süden und Südwesten teils wolkig, teils gering bewölkt oder klar. Gebietsweise Nebel. Nördlich von Mosel und Main Abkühlung auf 10 bis 5 Grad, an der Nordsee milder. Im Süden 6 bis 0 Grad, regional Frost in Bodennähe.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Wetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.


© Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.

10-Tage-Wettervorhersage & aktueller Wetterbericht für Deutschland