Warnlagebericht für Deutschland
 02.07.2022 
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Samstag, 02.07.2022, 11:00 Uhr

Im Norden und Süden einzelne Gewitter mit Sturmböen, Starkregen und Hagel, in der neuen Woche nachlassend.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE bis Montag, 04.07.2022, 24:00 Uhr

Am Sonntag etwa ab nachmittags im Nordwesten einzelne Gewitter mit stürmischen Böen bzw. Sturmböen (Bft 7 bis 9), kleinkörniger Hagel nicht ausgeschlossen. Abends und in der Nacht zum Montag im Süden, etwa vom Südschwarzwald bis zur unteren Donau, aufkommend einzelne kräftige Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen, anfangs auch mit kleinkörnigem Hagel und Sturmböen. Gebietsweise auch mehrstündiger Starkregen nicht ausgeschlossen.

Am Montag entlang und südlich der Donau im Tagesverlauf einzelne kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Bzgl. Starkregen Unwetter nicht ausgeschlossen.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE bis Mittwoch, 06.07.2022

Am Dienstag an den Alpen einzelne starke Gewitter oder Starkregen nicht ausgeschlossen.

Am Mittwoch keine signifikanten Wettergefahren.

Ausblick bis Freitag, 08.07.2022

Am Donnerstag vor allem in der Nordhälfte einzelne Gewitter mit stürmischen Böen (Bft 8) und Starkregen (bis 20 l/qm) nicht ausgeschlossen.

Am Freitag wahrscheinlich keine markanten Wettererscheinungen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 02.07.2022, 16:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach
Warnmeldungen suchen

Copyright: © Deutscher Wetterdienst | Quelle: Deutscher Wetterdienst
© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.

Wochenvorhersage Wettergefahren vom 02.07.2022